Neutraler Quartierverein Kannnenfeld

Aktuelles vom Quartier

Nächste Anlässe

——————

——————

Es gelten die Covid-Schutzbestimmungen. 

—————— 


Veranstaltungs-
kalender 

 und

Jahresprogramm 2022 (pdf)

Mach mit !

Und warten Sie wieder einmal auf den öV oder stehen in einer STAU-OASE? Dann hören Sie doch den nachfolgenden Song:

Copyright by:
AMIXS – Bushaltestell Kannenfeldplatz Music – AMIXS Produced by Alain Meyer @Gelbes Haus auf dem Wolf Video by – Linus Weber Starring – Steven Schoch AMIXS LP Bahnhof Buffet Olten October 2021

Der Vorstand wünschen allen Mitgliedern vom NQV Kannenfeld, allen Anwohner des Iselinquartiers, allen Bewohnern von Basel-Stadt und allen die mit uns in ein neues  erfolgreiches Jahre blicken wollen, einen guten Rutsch und alles Gute im 2022.

Neujahrsbrief 2022

Liebe Mitglieder

Leider schon wieder. Den Neujahrsapéro mussten wir absagen. Der Grund dafür dürfte Ihnen sicherlich bekannt sein. Die Corona Schutzauflagen lassen es nicht zu. Wir bedauern dies sehr. Umso mehr wünschen wir uns, dass unser normales Leben im 2022 langsam wieder zurückkehrt.

Erfreulicherweise konnten wir im 2021, trotz einigen Covid-Absagen, verschiedene Anlässe durchführen. Zum Beispiel die Frühlingswanderung, der Grillobe, die Führung durch die Blindenführhundeschule Allschwil, wo wir viel Wissenswertes über Blindenführhunde erfuhren. Zum ersten Mal durften wir auch den Räbelichtliumzug mit selbst geschnitzten Räbelichtli durchführen. Grossen Anklang erfuhr auch die Weihnachtsfeier mit dem neuen „ChorBasel“. Es ist spürbar wie wichtig solche gemeinschaftliche und gesellige Anlässe in der heutigen Zeit sind. Alle Teilnehmer *innen haben diese Anlässe sehr genossen. An dieser Stelle danke ich allen Helfer*innen für die grossartige Unterstützung im 2021.

Blicken wir nun aber vorwärts, den es erwartet uns ein aktives 2022, welches wir im März 2022 mit unserer Mitgliederversammlung beginnen. Nebst zahlreichen Veranstaltungen, welche Sie dem Jahresprogramm 2022 entnehmen können (Mail- & Postversand folgt, auch abrufbar unter www.nqv-kannenfeld.ch als .pdf), werden wir uns dafür einsetzen, dass die Bushaltestelle „Ensisheimerstrasse“ und die Tramhaltestelle „West Feld“ nicht einfach vom Baudepartement gestrichen werden. „ZuBa“ (Zubringer Bachgraben) wird ein weiteres Projekt sein, welches uns nebst anderen Themen beschäftigen wird. Gespannt sind wir auch, wie sich die Petition „Lärmkontingent“ für die Summersprossenkonzerte entwickelt und welche Auswirkungen  der Neubau „West Feld“ auf unser Quartier hat. Geplant sind die ersten Wohnungsbezüge im Spätherbst dieses Jahres. Sie sehen, der NQV Kannenfeld engagiert sich.

Ich bin überzeugt, wenn wir mit Offenheit, Toleranz, Respekt und solidarisch unseren Mitmenschen gegenüber treten, dann gelingt es uns allen, unsere Ziele im 2022 zu erreichen.

Alles Gute und viel Erfolg im 2022.

Remo Fankhauser
Präsident NQV Kannenfeld                                                NQV Neujahrschreiben 22 (pdf)

Aktuell

Aufhebung von Bus- & Tramhaltestellen im Iselin-Quartier

Auf Grund zahlreicher Medienmitteilungen und Anwohnerinterventionen betreffend „Auflösung der Bushaltestelle „Ensisheimerstrasse“ (Bus 31/38) und der Tramhaltestelle „Im Westfeld“ (Tram 3) hat der NQV Kannenfeld entschieden, gegen die Auflösung der Haltestellen etwas zu unternehmen.

Rund um das Einzugsgebiet der beiden Haltestellen „Ensisheimerstrasse“ und „Im Westfeld“ gibt es zahlreiche Wohngenossenschaften mit vielen älteren Personen, die um diese Haltestellen sehr froh sind. Nun sollen diese beiden Haltestellen einer Attraktivitätssteigerung der Fahrzeitverkürzung von ca. 40 Sekunden zum Opfer fallen. Das kann nicht sein. Die nächsten Haltestellen (Ausnahme „Im Westfeld“) stehen jeweils über mehr als 100 Meter entfernt zur Verfügung!

Ein Abbau von Haltestellen wäre möglicherweise in der Innenstadt sinnvoll, wo das Haltestellennetz sehr dicht aneinander gereiht ist. Jedoch nicht im Iselinquartier wo die Bewohneranzahl stetig zunimmt (Westfeld mit 530 neuen Wohnungen).

Mit einem Brief vom 08.12.2021 haben wir bei der Departementsvorsteherin, Frau Esther Keller, interveniert und sind gespannt auf die Antwort, da wir das nicht einfach so hinnehmen werden. Eine Kopie des Schreibens können Sie gerne beziehen und/oder teilen Sie uns Ihre Meinung mit, unter: remo.fankhauser@nqv-kannenfeld.ch.

Medienberichte:     BS Haltestellen S2              BS Haltestellen S1

Die neue STAU-OASE im Iselinquartier

HegenheimermattwegBelforterstrasseHegenheimerstrasseLuzernerring

Im Bachgrabengebiet entsteht das neue Silicon Valley, welches in den nächsten Jahren Arbeitsplätze, für Tausende von Personen, schaffen wird. Die ersten rund 700 Mitarbeitende und Studierende des neuen Schweizerischen Tropen- und Public-Health-Instituts werden in den kommenden Wochen einziehen.

Da stellt sich uns die Frage der zukünftigen Verkehrsabwicklung. Was gedenkt BS und BL zu tun um ein totales Verkehrschaos zu verhindern (zeitweise besteht es heute schon)?

Anscheinend lässt BS und BL die Situation auf sich zukommen. Denn:

1.  Die Busverlängerung der Line 64 vom Parkplatz Bachgraben bis zum Bahnhof St. Johann ist aus Kostengründen bis auf weiteres verschoben.

2. Der Anschluss an die Nordtangente lässt geduldig auf sich warten.

3. Die geplante Tramlinienverlängerung des Trams 8 ist abhängig vom Bau des Anschlusses an die Nordtangente.

Die Anwohner*innen in den Quartierstrassen werden alleine gelassen. Lärm, Staus, Abgase, Unfälle, fehlende Parkplätze, Tempo 30 werden das Bild in den nächsten Jahren prägen und dafür sorgen, dass eine massive Abwertung dieses Teils des Iselinwohnquartiers stattfinden wird.

Wollen wir das?

Wir sind überzeugt NEIN.

Wir wollen mit Ihnen, den Anwohnern und den involvierten Parteien ins Gespräch kommen
und für den haltlosen „Zwischenzustand“ Lösungen finden.

Dazu benötigen wir auch Ihre Meinung.

Teilen Sie uns diese bitte mit auf:

bvb.bus64@nqv-kannenfeld.ch

Einen Bericht der BAZ über finden Sie unter „News“ oder als PDF: „BVB Bus 64″.

Ihre Meinung

Eingang: Donnerstag, 14. Oktober 2021

Eigentlich sollte es mit den tausenden neuen Arbeitsplätzen in den nächsten Jahren ein Tram in das Bachgrabengebiet geben. Dann würden viele auf das Tram umsteigen und das Auto daheim lassen.
Die Nichtfinanzierung der Buslinie 64 von Basel-Stadt bis zum Bachgrabengebiet ist völlig verfehlt. So werden noch mehr Pendler das Auto benutzen und es wird an der Hegenheimerstrasse, Luzernerring etc. täglich morgens und abends noch mehr Stau geben. Dies hat auch Auswirkungen auf die Lebensqualität des Iselin Quartiers, welche (noch) mehr sinken wird. Es gibt Lärmbelästigung vom Autoverkehr, steigende Lutfverschmutzung, mehr Ausweichverkehr in Quartierstrassen mit Tempo 30.
Mit der Nichtfinanzierung des Bus 64 von BS wird die Reduktion des Autoverkehrs in Basel-Stadt nicht erreicht. (Wozu sich BS verpflichtet hat.)

Eine Anwohnerin des Iselinquartiers.